French Press Anleitung - Wie gelingt Kaffee in der French Press?

Die French Press, oder auf Deutsch „Pressstempelkanne“ ist eine der beliebtesten Methoden um Kaffee zu brühen. Hier erfahren Sie, wie eine French Press aufgebaut ist und funktioniert. In unserer French Press Anleitung erklären wir Ihnen, wie Sie darin Schritt-für-Schritt den perfekten Kaffee zubereiten können. Zudem beantworten wir häufige Fragen zum Thema French Press wie z. B. “Welcher Kaffee eignet sich für French Press?”, “Wie lange lässt man Kaffee in der French Press ziehen?”, “Wie schmeckt Kaffee aus der French Press?” oder “Wie viel Löffel Kaffee in French Press?”.

Inhaltsverzeichnis

  1. Vorteile der French Press
  2. Aufbau und Funktionsweise der French Press
  3. French Press Anleitung - Schritt für Schritt
  4. Die häufigsten Fragen bei der French Press Zubereitung

 

Vorteile der French Press 

(BILD)

Zu den Vorteilen der French Press gehört der intensive und kräftige Geschmack, welcher durch die lange Kontaktzeit mit dem Wasser entsteht. Zudem bleiben die im Kaffee enthaltenen Öle beim Ausgießen im Kaffee enthalten, wodurch der Kaffee deutlich vollmundiger und kräftiger schmeckt und einen ganz anderen Charakter als beispielsweise ein Filterkaffee bekommt. Der Körper des Kaffees kommt in der French Press somit besonders zu Geltung. Auch der Koffeingehalt des Kaffees ist bei der French Press geringer als bei der kontinuierlichen Wasserzufuhr anderer Geräte.

Ein weiterer French Press Vorteil ist die praktische Größe und Kompaktheit der kleinen Kanne. Die French Press liefert Ihnen ein günstiges Gesamtpaket zur Kaffee Zubereitung, für das keine weiteren Gefäße oder Filterpapiere benötigt werden. 

Zuletzt besitzt die French Press nur wenige Fehlerquellen und lässt sich einfach Bedienen. Da sich die Temperatur des Wassers sowie der Mahlgrad bei der French Press unterschreiben, finden Sie hier eine Schritt-für-Schritt French Press Anleitung, mit der bei der Zubereitung nichts mehr schief gehen kann. 

Der einzige Nachteil der French Press ist die schnelle Überextraktion bei zu langer Ziehzeit, wodurch ein bitterer Kaffeegeschmack zustande kommt. Deshalb sollten Sie den Kaffee aus der French Press schnell trinken, oder direkt in ein anderes Gefäß umschütten.

 

Aufbau und Funktionsweise der French Press

Die French Press Kanne wird meist aus Glas, Metall oder Keramik gefertigt. Sie ist in unterschiedlichen Größen erhältlich, was sich allerdings nur auf die herstellbare Kaffeemenge und nicht auf den Geschmack auswirkt.

(Bild)

Die French Press funktioniert ohne Filter und bereitet Bohnenkaffee durch das direkte Extraktionsprinzip zu. Ein Fachmann spricht dabei auch von einer Immersionsextraktion oder auf Englisch von “full immersion”. Bei diesem Prinzip wird der frisch gemahlene Kaffee in der French Press mit heißem Wasser übergossen, um dann ungefiltert seine Aromen, Kaffeeöle und das Koffein an das Wasser abzugeben. 

Nach der Ziehzeit wird der Stempel von Ihnen heruntergedrückt, um das Kaffeemehl und den frisch gebrühten Kaffee voneinander zu trennen. Der Stempel der French Press besteht aus Metall. In der Mitte des Stempels befindet sich ein Sieb, welcher das Trennen des nassen Kaffeemehls vom gebrühten Kaffee ermöglicht.

(Bild)

Die French Press ist dabei auch unter den Namen Pressstempelkanne, Kaffeedrücker, Kaffeepresse, Siebstempelkanne, Chambordkanne oder Cafetière bekannt.


French Press Anleitung - Schritt für Schritt  

In der nachfolgenden French Press Anleitung erfahren Sie in neun einfachen Schritten, wie Sie den perfekten Kaffee in der French Press zubereiten können. 

1. Wasser kochen 

Im ersten Schritt der French Press Anleitung sollten Sie etwas Wasser aufkochen, um die Glaskanne aufzuwärmen. Hierzu das erhitze Wasser in die Kanne geben und nach kurzer Zeit wieder abschütten. Dadurch bleibt Ihr Kaffee später länger warm. (Bild)

2. Kaffeebohnen abwiegen

Im nächsten Schritt sollten Sie die perfekte French Press Kaffeemenge für die Kaffeezubereitung abwiegen. Wir empfehlen Ihnen zwischen 60 und 65 Gramm Kaffee pro Liter Wasser. Falls Sie keine Waage zur Hand haben, können sie mit einem Esslöffel arbeiten, welcher etwa 10 Gramm Kaffee umfasst. (Bild)

3. Kaffee mahlen

Sobald Sie die passende Kaffeemenge abgewogen haben, können Sie Ihren Kaffee mahlen. Das frische Mahlen der Bohnen verbessert dabei das Aroma deutlich. Für den French Press Mahlgrad gilt: Besser gröber als feiner! Kaffee mit zu feinem Mahlgrad, wird nicht vom French Press Sieb gehalten, wodurch der Kaffee mehlig schmeckt. Zudem kann die Oberfläche dadurch eventuell zu groß sein, sodass der Kaffee überextrahiert wird. Durch das lange Ziehen in der French Press, würde der Kaffee bei einem geringen Mahlgrad außerdem schnell verbrennen. Deshalb sollte der French Press Mahlgrad auf jeden Fall gröber als für den Handfilter sein. (Bild)

4. Gemahlenen Kaffee einfüllen

In diesem Schritt der French Press Anleitung können Sie den vorbereiteten Kaffee in die Stempelkanne geben. (Bild)

5. Wasser eingießen 

Nun kann der Brühvorgang gestartet werden. Nutzen Sie dazu Wasser, das vor 10-30 Sekunden aufgehört hat zu kochen, sodass das Wasser zwischen 95 und 98 Grad heiß ist. Gießen Sie in diesem Schritt zunächst etwa die doppelte Menge Wasser zügig auf den gemahlenen Kaffee (z. B. 90 ml Wasser für 45 Gramm Kaffee). (Bild)

6. Kaffee umrühren

Nach dem Einschenken sollten Sie den Kaffee umrühren, sodass sich das Kaffeepulver gleichmäßig im Wasser verteilt. Dadurch können die Aromen des Kaffees optimal extrahiert werden. (Bild)

7. Kaffee ziehen lassen

Nun sollten Sie den Kaffee etwa 30 Sekunden ziehen lassen. Danach können Sie das restliche Wasser aufgießen und den Kaffee weitere 4 Minuten in der French Press ziehen lassen. Für eine kleine French Press gilt eine etwas kürzere Ziehzeit, für eine große Frenchpress ist die Ziehzeit etwas länger. (Bild)

8. Stempel nach unten drücken

In diesem Schritt sollten Sie den Deckel auf die French Press setzen, den Filter knapp unter die Oberfläche drücken und diesen ein paar Sekunden warm werden lassen, sodass sich das Metall des Stempels etwas ausdehnt. Nun können Sie den Stempel vorsichtig durch die Kanne nach unten drücken, um den Kaffeesatz vom gebrühten Kaffee zu trennen. Unser Tipp: Warten Sie noch einige Sekunden, sodass sich der gesamte Kaffee abgesetzt hat.  (Bild)

9. Kaffee genießen!

Im letzten Schritt der French Press Anleitung können Sie Ihren fertigen Kaffee und dessen kräftiges, vollmundiges Aroma genießen! (Bild)

 

Die häufigsten Fragen bei der French Press Zubereitung 

Welcher Kaffee eignet sich für French Press? 

Da die French Press eine sehr “ungeschminkte” Art der Kaffeezubereitung ist, tritt der Geschmack des Kaffees besonders stark hervor. Frische und fruchtige Aromen einer Kaffeebohne können deshalb schnell sauer schmecken und schokoladige Kaffeebohnen wirken schnell zu kräftig. Um mehrere Sorten zu testen, können Sie eventuell kleine Probepackungen verschiedener Bohnen kaufen. 

Unabhängig von der genauen Bohnensorte empfehlen wir Ihnen afrikanische Kaffee Sorten oder Arten mit einem hohen Arabica-Anteil. Dabei passt ein kräftiger, aber sehr runder Kaffee geschmacklich sehr gut zur French Press Zubereitung. 

Grundsätzlich gilt aber, dass fast jeder Kaffee geeignet ist und Ihr individueller Geschmack gefragt ist.

Generell können Sie beim Kauf darauf achten, dass der Kaffee handwerklich im schonenden Trommelröstverfahren und nicht industriell per Heißluft geröstet wurde. Ein weiterer Tipp ist es, den Kaffee frisch zu kaufen, da dieser 4-10 Wochen nach der Röstung am besten schmeckt. Bei unseren Cortegas Kaffeesorten ist beispielsweise immer das Röstdatum auf der Verpackung versehen, welches Ihnen immer frisch gerösteten Kaffee gewährleistet. Auch wenn der Kaffee bei einer längeren Aufbewahrung nicht verdirbt, verliert er dennoch an Geschmack und Aroma. Dies gilt auch für das Mahlen des Kaffees. Am besten mahlen Sie die Kaffeebohnen immer erst kurz vor der Kaffeezubereitung in Ihrer French Press, um die besten Geschmackserlebnisse zu erhalten. 

Wie lange lässt man Kaffee in der French Press ziehen?

Für die optimale Ziehzeit des Kaffees in der French Press sollten Sie am besten einen Timer verwenden. Dabei sollten Sie zunächst nur etwas Wasser auf das Kaffeepulver geben, sodass dieses gut bedeckt ist und den Kaffee dann 30 Sekunden ziehen lassen. Danach können Sie das restliche Wasser eingießen und das Ganze nach kurzem Umrühren weitere 4 Minuten ziehen lassen. Am Ende dieser Ziehzeit sinken die einzelnen Körner des Kaffeepulvers bereits ab und der Stempel kann einfach nach unten gedrückt werden. 

Die genaue Beschreibung der Ziehzeit finden Sie auch in Schritt x unserer French Press Anleitung. Dabei variiert die Ziehzeit, je nach Größe der French Press Kanne leicht. 

Wie schmeckt Kaffee aus der French Press?

Der Kaffee wird in der French Press immersiv zubereitet. Das bedeutet, dass die gemahlene Kaffeebohne bei der Extraktion im Wasser schwimmt und nicht entnommen wird. Da die im Kaffee enthaltenen Öle und Fette durch das Metallsieb nicht herausgefiltert werden und als entscheidender Geschmacksträger gelten, entsteht ein besonders voller, intensiver und körperreicher Kaffeegeschmack. 

Gleichzeitig besteht die Gefahr von saurem oder zu bitterem Kaffee, was sich jedoch oft auch auf die Verwendung günstiger Kaffeebohnen zurückführen lässt.

Wie viel Löffel Kaffee in French Press?

Als grundsätzlicher Richtwert für die French Press Dosierung gilt es, etwa 60-65 Gramm Kaffee auf einen Liter Wasser zu verwenden. Da ein Esslöffel etwa 10 Gramm Kaffeepulver umfasst wären das umgerechnet 6 Löffel Kaffee für einen Liter Wasser. 

Die meisten handelsüblichen French Press Kannen haben eine Füllmenge von 750 ml. Hierfür wären dann entsprechend 45 Gramm Kaffeepulver bzw. 4,5 Esslöffel der passende Richtwert.

Sollten Sie das sogenannte Kaffeelot verwenden, welcher oft als Dosierlöffel mit der French Press Kanne geliefert wird, ändert sich diese Angabe. Ein Kaffeelot umfasst zwischen 7 und 8 Gramm Kaffeepulver, sodass Sie hier etwas mehr Löffel verwenden müssen.

Genau wie bei der Wahl der Kaffeebohne gilt jedoch auch hier, dass Ihr persönlicher Geschmack über die genaue Kaffeemenge entscheiden sollte. Sie müssen den Richtwert also nicht ganz genau nehmen.

(Bild)

Welcher Mahlgrad für die French Press? 

Auch bei der French Press Zubereitung gilt: Für ein maximales Aroma sollten Sie Ihren Kaffee frisch und direkt vor der Zubereitung des Kaffees mahlen. Ursprünglich wurde dabei ein extrem grober Mahlgrad für den Kaffee in der French Press empfohlen, um das Herunterdrücken des Stempels zu vereinfachen. Auch heute noch wird von einem zu feinen Mahlgrad abgeraten. Die Folgen eines zu feinen Mahlgrads findest du in Schritt x der French Press Anleitung. Jedoch wird statt einem extrem groben Mahlgrad heute ein mittlerer bis grober Mahlgrad empfohlen, um mehr Geschmack aus dem Kaffee herauszuholen. 

Welche Wassertemperatur für die French Press? 

Die richtige Wassertemperatur für die French Press hängt stark von den verwendeten Kaffeebohnen ab. Grundsätzlich sollten Sie für eine dunkle Röstung eine niedrige Wassertemperatur von etwa 89 Grad und für eine helle Röstung eine höhere Temperatur von etwa 96 Grad verwenden. Um die Wassertemperatur zu bestimmen, sollten Sie am besten einen Wasserkocher mit eingebautem Thermometer verwenden. Besitzen Sie kein solches Gerät, können Sie wie in Schritt x der French Press Anleitung beschrieben das Wasser zum Kochen bringen und daraufhin 10-20 Sekunden abwarten, bevor Sie das Wasser auf das Kaffeepulver gießen.  

Wie kann ich meine French Press reinigen? 

Zur Reinigung der French Press Kanne ist es hilfreich, den verbliebenen nassen Kaffeesatz über dem Waschbecken in ein kleines Küchensieb zu gießen. Dadurch können Sie ein Verstopfen des Abflusses verhindern. Daraufhin kann die French Press Kanne einfach mit Spülmittel und einem Schwamm oder einer Spülbürste gereinigt werden. 

Etwas komplizierter ist die Reinigung des Stempels. Dieser besteht aus mehreren Teilen und sollte für eine gründliche Reinigung auseinandergeschraubt werden. So können auch die Zwischenräume erreicht und gereinigt werden. Beim Zusammenbauen sollten Sie darauf achten, die richtige Reihenfolge der Teile einzuhalten.